Studio Projekt

Das Studio Projekt

 

Das Studio Projekt der Swiss Film School SFS

Im Studio Projekt erarbeiten die Jugendlichen unter der Leitung des Schauspielers Alireza Bayram ein eigenes Projekt. Ob ein Film, eine Miniserie, eine Sitcom oder eine Performance dabei entseht ist in der Verantwortung der Teilnehmer*innen. Sie sollen möglichst viel selber bestimmen und umsetzen können, bekommen aber für all ihre Fragen Hilfe und Support. Dramaturgisch unterstützt wird Alireza und die Gruppe durch Lily Ott und Christof Oswald. Gedreht wird im Hauseigenen Studio in einem Szenenbild, das nach eigenen Vorstellungen gestaltet wird. So viel Anleitung und Unterstützung wie gewünscht, soviel Freiheit wie möglich. Es soll die Eigeninitiative und der eigene Ausdruck gefördert werden, sowie der gemeinsame künstlerische Prozess.

Jeweils Freitags von 19:00 – 22:00 Uhr. Ab 13-17 Jahren.

Kursleitung: Alireza Bayram

Dramaturgische Begleitung: Lily Ott und Christof Oswald

Kursdaten 1. Semester: 23.08.2024 / 30.08.2024 / 06.09.2024 / 13.09.2024 / 20.09.2024 / 27.09.2024 / Herbstferien / 25.10.2024 / 01.11.2024 / 08.11.2024 / 15.11.2024 / 22.11.2024 / 29.11.2024 / 06.12.2024 / 13.12.2024 / Weihnachtsferien / 10.01.2025 / 17.01.2025 / 24.01.2025 / 31.01.2025 / Sportferien

Kursdaten 2. Semester: 28.02.2025 / 07.03.2025 / 14.03.2025 / 21.03.2025 / 28.03.2025 / 04.04.2025 / 11.04.2025 / Karfreitag und Frühlingsferien / 09.05.2025 / 16.05.2025 / 23.05.2025 / Schulfrei / 06.06.2025 / 13.06.2025 / 20.06.2025 / 27.06.2025 / 04.07.2025

Das Studio Projekt ist ein Jahreskurs. Schnuppern und später Einsteigen ist nur in der Anfangsphase möglich.

Bei der Anmeldung verpflichtet man sich grundsätzlich, bis zum Ende dabei zu sein, da die Kontinuität des Projektes sonst nicht gewährleistet ist. Bei Fragen melden Sie sich einfach per Mail oder Telefon bei uns.

 

LEITUNG:

 

Alireza Bayram, geboren 1984 in Teheran, ist ein iranisch-schweizerischer Schauspieler. Seine ersten Arbeiten am Theater realisierte der Zürcher 2007 am Jungen Theater Basel. Dort arbeitete er mit den Regisseuren Matthias Mooij und Sebastian Nübling sowie der Choreografin Tabea Martin. Es folgten weitere Engagements am Schauspielhaus Zürich, in der Roten Fabrik und in der Garage X in Wien.
Parallel zu seinen Theaterarbeiten begann Alireza Bayram 2007 auch im Bereich Film zu arbeiten. Zunächst war er in Abschlussfilmen der Zürcher Hochschule der Künste ZHdK zu sehen, u. a. in «Landleben» (2007) und «Die Hälfte der Welt» (2013), die beide im Wettbewerb des Filmfestivals Locarno gezeigt wurden. Für die Rolle des Martin in «Wer Bruucht scho’s Meer?» erhielt er im Rahmen des Upcoming Filmfestivals 2014 den Spezialpreis für seine schauspielerische Leistung. Der Abschlussfilm «Parvaneh» wurde 2013 mit dem Student Academy Award ausgezeichnet und war zwei Jahre später für den Oscar in der Kategorie bester Kurzfilm nominiert. Seit 2014 hat Alireza Bayram regelmässig Fernsehauftritte, u.a. im «Tatort». 2015 war er in der durchgehenden Rolle des Qasim in der US-amerikanischen Serie «Homeland» zu sehen. Im Februar 2016 feierte die an der HFF München entstandene Produktion «Thumb» an der Diagonale in Graz Premiere. Bei den internationalen Filmfestspielen in Cannes 2017 lief der Film «Teheran Taboo» im Wettbewerb Semaine de la Critique.
Er hat Filmregie an der ZHdK studiert.

Liliane Ott zog als Teenager nach Auckland, Neuseeland, um dort Film zu studieren. Seit ihrer Rückkehr in die Schweiz arbeitet sie im Film und Theater, wobei sie die Rollen der Produzentin, Autorin und/oder Regisseurin einnimmt. Sie produzierte Kit Hungs Filme Soundless Wind Chime und Stoma (Premiere an der Berlinale, resp. dem Hong Kong International Film Festival) und initiierte das transmediale Projekt Hotel Excelsior. Ihre Firma, Kalliopeia Productions, widmet sich der Entwicklung anspruchsvoller und hochwertiger Produktionen in verschiedenen Formaten.

 

 

Christof Oswald ist  Schauspieler und Schauspielcoach. Als Coach hat er an zahlreichen bekannten Filmproduktionen mitgewirkt, darunter «Platzspitzbaby», «Der Goalie bin ig», «Zwingli» und die Serie «Wilder». Seit 2007 teilt er sein Wissen und seine Expertise mit jungen Talenten bei filmkids.ch und der Swiss Film School SFS. Seine Erfahrung und sein Engagement in der Ausbildung junger Schauspieler machen ihn zu einer geschätzten Persönlichkeit in der Filmbranche.

 

 

 

 

KOSTEN UND ANMLEDUNG

1820.- CHF für das ganze Jahr

Anmeldung hier

Fragen? Einfach melden:       

mail@swissfilmschool.com

phone: 0041 44 545 18 29

 

 

LOCATION

Swiss Film School SFS

Vulkanstrasse 120

8048 Zürich-Altstetten