Randulf Lindt

Randulf Lindt kam ein Jahr nach dem Mauerbau im Osten Deutschlands zur Welt, zu einer Zeit also, als die DDR wenigstens noch Zement hatte. Er besuchte die Schule, war manchmal ein glückliches Kind, machte eine Lehre, war danach nicht mehr so glücklich, sah erschrocken die Mauer wieder fallen, fand den Weg zum Schauspiel und hat ihn seitdem nie mehr verlassen. Mit Frau und Kind und noch ´nem Kind lebt er im schweizerischen Kriens und veranstalte allabendliche Lesungen.

Im Schlafzimmer seines Sohnes.

Auf der Bühne hat er Klassiker von Goethe, Schiller und Shakespeare gespielt, aber auch zeitgenössische Stücke sowie Kinder- und Jugendtheater. Seit 2005 wohnhaft in der Schweiz, spielt er jetzt vorwiegend Improvisationstheater mit dem renommierten Ensemble „Improphil“ aus Luzern, mit dem er bereits Theatersportmeister der Schweiz geworden ist.

Für das Schweizer Radio SRF1 hat er in den letzten Jahren monatliche Satirebeiträge, einen Kurzkrimi und ein Hörspiel über den Versuch der Schweiz, sich atomar zu bewaffnen, geschrieben.