Ilja Baumeier

Ilja Baumeier, geboren bei Basel, ist ein deutsch, schweizerischer Film-und Theaterschauspieler. Im Anschluss seiner Schauspielausbildung in Freiburg 2016 spielte er u.a. in So ist es am Theater Marienbad, Gretchen 89ff am Spielzimmertheater Freiburg und die Uraufführungen von Michelle Steinbecks Das Schweigen des Nepomuk und Der zerbrochene Spiegel im neuestheater.ch in Dornach (Regie Jonas Darvas). Mit dem 2018 gegründeten Künstlerkollektiv Flex Colectivo startete im Herbst 2019 die erste Produktion WERTHER nach Goethe, ein prämiertes Jubiläumsprojekt der Stiftung Denk an mich. Nach der Premiere im September 2019 in neuestheater.ch in Dornach, folgte eine Tournee mit diesem Stück in der Spielzeit 2019/20. Er ist in diversen Kurz- und Spielfilmen zu sehen, darunter u.a. im Episodenfilm Rien ne va plus, welcher bei den Solothurner Filmtagen 2017 gezeigt wurde. Im Herbst 2018 drehte er unter der Regie von Güzin Kar in der 2.Staffel der SRF Serie Seitentriebe eine durchgehende Episodenrolle und unter der Regie von Greg Zglinski in der SRF Produktion Dynastie Knie die Figur Fredy Knie Jun. Außerdem ist Baumeier als Sprecher u.a. bei Jingle Jungle Studios in Zürich und für den Schweizer Rundfunk in Hörspielproduktionen tätig. 2021 folgte sein Regiedebüt bei der Webserie 2059, welche im gleichen Jahr vom SRF distribuiert wird. 

Im 2016 erhielt er die Auszeichnung des schweizerischen Portals zur Nachwuchsförderung 

Junge Talente Schweiz. Er wird von der Cinova SchauspielerAgentur Potsdam- Berlin vertreten. 

This site is registered on wpml.org as a development site.