filmkids Rückblick mit Djibril Vuille

„Die Filmkids-Sommerlager waren jeweils mein Jahres-Highlight. Nicht nur weil ich mich immer freute neue Kenntnisse über die Kunst des Filmemachens zu gewinnen, sondern vor allem auch, weil ich durch die Abenteuer, die ein Film im Werden mit sich bringt, immer neue tolle Menschen kennenlernte, die ich zum Teil heute noch zu meinem engen Freundeskreis zählen darf.““

Im Rahmen unseres 15 Jährigen filmkids Jubiläums berichten ehemalige Filmkids über ihre Zeit bei uns und ihren Werdegang. Dieses Mal berichtet Djibril Vuille, der soeben seinen ersten vom Bundesamt für Kultur, der Berner Filmförderung und dem TSR geförderten Kurzfilm „Aminata“ im Senegal abgedreht hat.

„Die Welt des Films hat mich schon immer begeistert. Als Zambo-Kind und filmkid wurde mir schon von klein auf die Möglichkeit gegeben zusammen mit professionellen Filmschaffenden als Coaches meine Kreativität voll auszuleben.

2016 konnte ich zusammen mit knapp 70 anderen Filmkids und der professionellen Unterstützung der Coaches den Langspielfilm „The Real Thing“ erarbeiten und in der Rahmenhandlung Regie führen. Im selben Jahr noch startete ich meine Lehre als SBB Zugbegleiter, konnte aber den Traum davon in der realen Filmwelt Fuss zu fassen danach nicht mehr loswerden. Zusammen mit ein paar Freunden von Filmkids und neu dazu gewonnen Bekanntschaften, realisierte ich während den 3 Jahren meiner Berufslehre zwei Kurzfilme, um mich selber, wie es mir von filmkids beigebracht wurde, durch die praktische Arbeit weiterzubilden.

Bei der Finanzierung meines dritten Kurzfilms „Aminata“, für den ich zusammen mit der Presence Production GmbH von This Lüscher und Simone Häberling, zum ersten Mal bei professionellen Filmförderungen Geld beantragte, wuchs in mir ein Bewusstsein für die harte Realität der Filmindustrie. Ich bin den beiden sehr dankbar, dass sie mich auf diesem langen Weg begleiteten und wir schlussendlich diesen Frühling in Senegal drehen konnten.

Filmkids war und ist für mich immer ein Platz der Begegnung. Ein Ort an dem man ausprobieren darf, scheitern kann, nur um dann wieder aufzustehen und alles nochmal zu probieren. Ein Ort, der hoffentlich noch vielen Kindern und Jugendlichen die Chance gibt ihren Platz im Universum zu finden und wenn sie es möchten, in der Schweizer Filmbranche Fuss zu fassen.“

 

 

*Bilder: Djibril Vuille (rechts) und Khadim Sène (links), Hauptdarsteller und Service Produzent vom Kurzfilm AMINATA, Drehset von AMINATA

This site is registered on wpml.org as a development site.